Ausbildung

 

Allgemein

Im TSC Delphin Lüdenscheid können angefangen vom Grundtauchschein bis hin zu Sonderbrevets (z. B. Nitrox) diverse Tauchausbildungen absolviert werden. Die Prüfungsabnahme erfolgt über interne oder externe Tauchlehrer.

Wer weitere Informationen haben möchte, wendet sich am besten ebenfalls an unseren Ausbilder, indem eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! geschrieben wird. Dort können dann z. B. auch Termine usw. erfragt werden.

Da wir ein Verein und keine Tauchschule sind, geben wir keinen zeitlichen Ablauf für dieTaucherpass Ausbildung vor. Die Entscheidung, wann jemand bereit ist für die Prüfungstauchgänge, liegt allein bei unserem Tauchlehrer.

Jedes Mitglied erhält bei uns eine Ausbildung zum OWD , sofern dies gewünscht wird. Weitere Ausbildungen bis hin zum Group Guide sind nach Absprache mit dem Tauchlehrer möglich.

Voraussetzung für eine Tauchausbildung ist ein ärztliches Attest (siehe unter Formulare) und bei Jugendlichen natürlich das Einverständnis der Erziehungsberechtigten. Zu beachten ist in diesem Zusammenhang, dass 14 Jahre das Mindestalter zur Ausbildung zum JOWD darstellt (OWD ab 15 Jahre).

Für die Ausbildung muss sich jeder eine ABC-Ausrüstung (Maske, Schnorchel, Flossen) zulegen. Auch hier ist es ratsam kurz mit den

Ausbildern Rücksprache zu halten, denn es sollte ja nicht unnötig Geld ausgegeben werden, wenn es auch einfachere bzw. preiswertere Ausrüstungen gibt.

Die Ausbildung ist in drei Bereiche aufgeteilt: Theorie, Bad-Ausbildung und Übungs- sowie die Prüfungstauchgänge im Freiwasser

Theorieausbildung findet in unserem Clubraum oder Hallenbad statt, wo alles Notwendige inklusive Beamer zur Verfügung steht.

Theorie

In der Theorie geht es um Grundlagen aus Physik, Medizin usw., aber keine Angst: wir lernen Grundlagen für den Aufenthalt im Wasser und wir verteilen keine Schulnoten.

Inhalte sind:

logo-pda

Wie sieht eine ABC-/Tauchausrüstung aus und worauf muss ich achten
Unterwasser-Zeichensprache.
Zusammenhänge von Druck und Volumen: „Wie lange kann ich mit meiner Flasche Tauchen"
Wie tief darf ich Tauchen?
Berechnungen von Tauchgängen
Aus welchen Gasen besteht unsere Luft?
Welche Gefahren gibt es beim Tauchen?
Worauf muss ich achten?
Umweltschutz

Die Theorieausbildung endet mit einer schriftlichen Prüfung.

Bad-Ausbildung

Die Schwimmbadausbildung findet während unserer Trainingszeiten im Nattenberg-badausbildungHallenbad in Lüdenscheid statt. Die Abläufe werden solange geübt, bis sie jeder sicher beherrscht (Wechselatmung - zwei Taucher atmen nur aus einem Atemregler abwechselnd, Tarieren mit dem Jacket, mit der Ausrüstung ins Wasser springen usw.)

Vieles aus der Theorie wird in die Praxis umgesetzt. Dazu gehört:
Badausbildung
Maske unter Wasser ausblasen
Den Schnorchel ausblasen
Richtiges Flossenschwimmen
Korrektes Ausführen des Druckausgleichs

Auch hier gibt es Prüfungsteile die erfolgreich absolviert werden müssen: 30 Sekunden Zeittauchen, 25 Meter Streckentauchen, 5 Meter Tieftauchen, 20 Minuten Schnorcheln usw.)

Nachdem alle Übungen mit der ABC-Ausrüstung geschafft sind, startet im Bad die Ausbildung mit Jacket, Flasche und Atemreger.

Auch hier gibt es viele Übungen um sich an das neue Gerät zu gewöhnen und damit umgehen zu können.

Übungs- und Prüfungstauchgänge im Freiwasser

Wenn Theorie- und Schwimmbadausbildung erfolgreich waren, geht es zum Biggesee Ausbildungund/oder an die Listertalsperre für die Prüfungstauchgänge.

Hier muss jede Tauchschülerin/jeder Tauchschüler 6 Übungstauchgänge absolvieren und dabei zeigen, dass diverse Grundlagen beherrscht werden.

Wenn auch das erfolgreich absolviert wurde, gibt es den Taucherpass und das Brevet, mit dem man dann weltweit auf jeder Basis abtauchen kann, denn die Ausbildung ist international anerkannt!

und dann?

Nach der Prüfung darf der frischgebackene Open Water Diver dann in allen GewässernLandschaft abtauchen, in denen das erlaubt ist, aber in der Regel nur in Begleitung von erfahrenen Tauchern oder mit Tauchguides bzw. Tauchlehrern.

Aber mit dem OWD ist ja nicht Schluss, sondern es gibt die Möglichkeit, wenn man Spaß am Tauchen hat, weiterzumachen und sich zum AOWD oder Group Guide ausbilden zu lassen. Man gehört dann selbst zu den erfahreneren Tauchern. Auch das ist - wie bereits oben geschrieben - bei uns im Verein möglich.OWD-PIC

  

DruckenE-Mail